News

13.11.2008 - Haushaltsnahe Dienstleistungen in der WEG-Abrechnung

§ 35a EStG gibt dem Wohnungseigentümer die Möglichkeit, haushaltsnahe Dienstleistungen bzw Beschäftigungsverhältnisse steuermindernd geltend zu machen. Voraussetzung ist, dass diese Ausgaben in der WEG-Abrechnung ausgewiesen werden. Der Verwalter ist aber nicht ohne ein Zusatzhonorar verpflichtet, diese Zusatzleistug anzubieten (vgl. LG Bremen, 4 T 438/07, WuM 2008,425)