News

09.05.2007 - BGH: Mehrvertretungsgebühr fällt an

Lautet ein Titel auf die einzelnen Wohnungseigentümer einer Gemeinschaft, sind nur diese berechtigt, aus dem Titel zu vollstrecken. Die Notwendigkeit der für die Tätigkeit ihres Rechtsanwalts im Vollstreckungsverfahren entstehenden Mehrvertretungsgebühr kann daher nicht mit der Begründung verneint werden, die Gebühr wäre nicht angefallen, wenn die Wohnungseigentümergemeinschaft als teilrechtsfähiger Verband den Vollstreckungsauftrag erteilt hätte.Dem Verband wäre es nämlich nicht möglich, aus einem auf die einzelnen Wohnungseigentümer lautenden Titel zu vollstrecken. (BGH, Beschluss vom 15.03.07, AZ V ZB 77/06