News

27.10.2006 - Mehrvertretungsgebühr / Teilrechtsfähigkeit der WEG

Dem noch vor der Entscheidung des BGH zur Teilrechtsfähigkeit der WEG (2.6.2005, V ZB 32/05)beauftragten Rechtsanwalt steht die Mehrvertretungsgebühr für mehrere Auftraggeber für die gerichtliche Geltendmachung rückständiger Hausgelder zu. Bei einer für die WEG günstigen Kostengrundentscheidung ist die angefallene Erhöhungsgebühr dann als Bestandteil der notwendigen Kosten vom Gegner zu erstatten. ( OLG Zweibrücken, 3W 63/06, ZWE 2006,410)